Plötzlicher Blutdruckanstieg: Notfall oder Entwarnung?

plötzlicher Blutdruckanstieg

Immer mal wieder erleben Bluthochdruck-Patienten eine solche Situation: Ganz plötzlich steigt ihr Blutdruck stark an.Ohne ersichtlichen Grund zeigt das Messgerät Werte von über 200/100mmHg an. Da kann man schnell in Panik geraten. Doch nicht immer handelt es sich um einen Notfall. Die Deutsche Herzstiftung klärt auf, bei welchen Warnzeichen tatsächlich die 112 zu wählen ist.

Schnellt der Blutdruck in die Höhe, ist es für dich, oder für deinen Angehörigen, immer ein ungutes Gefühle. Wie in solch einem Fall vorzugehen ist, hängt von verschiedenen Punkten ab.

Anzeichen einer harmlosen Blutdruckkrise

Ist der hohe Blutdruck nur mit geringen Beschwerden verbunden, handelt es sich um eine Blutdruck-Krise. Typische Beschwerden sind zum Beispiel:

Das wichtigste ist jetzt erst einmal Ruhe zu bewahren. (Was wahrscheinlich leichter gesagt als getan ist.). Viele Blutdruck-Krisen werden durch Stress ausgelöst, und manchmal kann es schon helfen, sich hinzulegen und entspannende Musik zu hören. Vielleicht kommt der hohe Blutdruck auch daher, das du vergessen hast deinen Blutdruck-Senker ein zu nehmen , dann solltest du dieses schnellstmöglich nachholen. Was du auf keinen Fall tun sollst, ist einfach ohne Rücksprache mit deinem Arzt 2 oder 3 Tabletten deines Medikamentes mehr einnehmen! Wenn der Blutdruck trotz allem nicht runter geht, dann ruf‘ deinen behandelnden Arzt an, er wird dann entscheiden wie weiter vorzugehen ist.

Wann es ein Notfall ist:

Ein Notfall hingen liegt vor, wenn ernste Beschwerden auftreten. Dazu zählen zum Beispiel:

Bei einem solchen Blutdruck-Notfall musst du sofort unter der Telefonnummer 112 der Notarzt alarmieren. Es drohen Herzinfarkt und Schlaganfall. Ausschlaggebend ist also letztendlich nicht nur die Höhe des Blutdrucks sondern die Art der Beschwerden. Auch bei einem Blutdruck von unter 200/100mmHg kann es trotzdem ein Notfall sein, der durch den Notarzt behandelt werden muss.

Martina Borowski
Eure Martina

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.